Kontakt

LASER COMPONENTS GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 15
82140 Olching / Germany

Telefon: +49 (0)8142 / 28 64-0
Fax: +49 (0)8142 / 28 64-11

E-Mail: info@lasercomponents.com

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind gerne für Sie da!

(Felder mit einem * sind Pflichtfelder)
Kontaktaufnahme:
Drucken
  • English
  • Deutsch
  • Français

Service & Technologie

LASER COMPONENTS legt Wert auf einen überdurchschnittlichen Kundenservice. Unsere Vertriebsmitarbeiter stehen im engen Kontakt zu den eigenen Produktionsstätten und den Premiumlieferanten.

Mittlerweile wurden sogar eigene Service Center eingerichtet, um unseren Kunden eine schnelle Reparatur und Kalibrierung zu garantieren. Nutzen sie das Crimp&Cleave Service Center, das Kalibrierservice für Laserpowermeter und die weiteren Dienstleistungen.

Beschichtungen aus Deutschland
Beschichtungsmaterial
E-Beam Beschichtung : am häufigsten verwendet in der Lasertechnik
IBS Coater - Produktionsstart 2011

Lohnbedampfungen

Beschichtungen auf von Kunden beigestellten Substraten
LASER COMPONENTS bietet auch Lohnbedampfungen aller Standardcoatings sowie von speziellen Sonderbeschichtungen an. So haben wir uns einen guten Namen erworben bei komplexen Laserbeschichtungen sowie der Beschichtung auf adaptiven Spiegelsubstraten (d. h. auf Substraten, die aktiv ihre Oberfläche anpassen können). kunden können ihre eigenen Substrate beistellen, damit diese von uns beschichtet werden. Es sind alle Coatings möglich, die im Bereich von 193 nm - 5000 nm liegen.

Wir bedampfen sowohl eigene als auch von Kunden gelieferte Substrate, mit Durchmessern von 4 bis 200 mm. Unsere mechanische Werkstätte fertigt darüber hinaus auch Halterungen für Substrate mit Sondergrößen und ausgefallenen Geometrien.

Auf Anfrage werden Eilaufträge von unserem 24 Stunden-Service erledigt.

IAD-Beschichtung für Hochleistungslaseroptiken
Die hohe Qualität unserer ionengestützt aufgedampften Beschichtungen für Hochleistungslaseroptik lässt auch die Anwender immer mutiger werden. Von unseren Kunden wissen wir, dass ein dauerhafter Laserbeschuss von ca. 2,5 J/cm2 bei 1064 nm (90 ns lange Pulse, 1 kHz Repetitionsrate) den IAD-Schichten keinen Schaden zufügt.

In diesem speziellen Fall wurde ein Auskoppelspiegel für einen Nd:YAG-Laser mit dem IAD-Verfahren beschichtet. Die hohe Zerstörschwelle ist erforderlich, da der Laserstrahl mit einer extrem kleinen Strahltaille auf den Auskoppler trifft.

Bei gespulsten Systemen mit 10 Hz Repititionsrate und bei 10 ns Pulslänge liegt die Zerstörschwelle sogar über 30 J/cm2.

Während des IAD-Bedampfungsprozesses wird die auf das Substrat aufwachsende Schicht mit Sauerstoff- oder Edelgasionen beschossen. Dadurch verteilt sich das Bedampfungsmaterial gleichmäßig und äußerst kompakt auf der Substratoberfläche.

Für Wassermoleküle bleiben somit kaum noch Möglichkeiten, sich in der dielektrischen Schicht einzulagern.

Deswegen sind IAD-Beschichtungen besonders für den Wellenlängenbereich von 1 - 3 µm geeignet, wo sich bei konventionellen Spiegeln die hohe Lichtabsorption des eingelagerten Wassers drastisch bemerkbar macht.

Allen Anwendern kommt die geringe Drift der spektralen Eigenschaften bei thermischer Beanspruchung zugute, genauso wie die hohe mechanische und chemische Belastbarkeit der Schichten.

IBS Sputter-Beschichtungen
Beim Sputter-Verfahren werden Edelgasionen auf das Beschichtungsmaterial geschossen. Die auftreffenden Ionen zerstäuben das Material, welches sich dann auf dem zu beschichtenden Substrat niederschlägt. Aufgrund der sehr hohen kinetischen Energie sind die auftreffenden Teilchen sehr beweglich, wodurch Fehlstellen besetzt und etwaige Defekte des anwachsenden Films beseitigt werden.
So entstehen äußerst glatte und in ihren optischen Eigenschaften besonders homogene Schichten.

Bei diesem Coating-Verfahren können mehrere hundert Schichten übereinander gelegt werden. Es entstehen optische Schichten für ausgewählte Anforderungen.