Kontakt

LASER COMPONENTS GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 15
82140 Olching / Germany

Telefon: +49 (0)8142 / 28 64-0
Fax: +49 (0)8142 / 28 64-11

E-Mail:info@lasercomponents.com

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind gerne für Sie da!

(Felder mit einem * sind Pflichtfelder)
Kontaktaufnahme:
Drucken
  • English
  • Deutsch
  • Français

Reflektometer - OTDR

Bei der optischen Zeitbereichsreflektrometrie, OTDR (optical time-domain reflectometry), werden die Lauflänge und Reflexionseigenschaften des Lichts in der optischen Faser getestet. Dabei wird ein Laserpuls in die Faser eingekoppelt und das rückgestreute Licht über der Zeit gemessen. - Hierdurch können die Verluste berechnet werden, die durch Spleiße, Dämpfung der Glasfaser oder Reflexionen hervorgerufen werden.

FTTx OTDR Modul von AFL Noyes
M310 - OTDR mit integriertem Leistungsmessgerät und visueller Fehlerlokalisierung

Nicht-modulare OTDRs

Vollständige OTDR Messgeräte zum sofortigen Einsatz im Service.

Reflektometer - OTDR

Diese OTDR-Geräte sind komplett ausgestattet- sie beinhalten Messmodul und Anzeigegerät in einem. Das macht sie günstiger in der Anschaffung, dafür sind sie weniger flexibel einsetzbar als Geräte, die sich aus Basisgerät und austauschbaren Modulen zusammensetzen.

Das M210 ist ein kompaktes OTDR mit integriertem Leistungsmessgerät (OPM) sowie integrierter Verbindungsprüfung mit visueller Fehlerlokalisierung (VFL). Darüber hinaus kann das Digitale Mikroskop DFS1 zur Überprüfung von Faserendflächen angeschlossen werden.

Das Gerät ist geschaffen für die Prüfung, Fehlerbehebung und Dokumentation von Enterprise, LAN/WAN, Campus sowie Multimode (62,5 und 50 µm) und Singlemode Netzwerken. Der Single-Mode Dynamikbereich reicht bis 30 dB, der Multimodebereich bei 26 dB.

Bedienung

Das intuitive Touch and Test® Interface vereinfacht die Bedienung und reduziert so fehlerhafte Messungen - auch Einsteiger können die Geräte problemlos bedienen. Das M210 beinhaltet die TRMTM Software, die Auswertungen konform zu TIA/ISO Vorgaben ausgibt.

Das Noyes M310 OTDR ist geschaffen für die Prüfung modernster Enterprise-Netzwerk-Architekturen und Geschwindigkeiten. Die Nachfrage nach hohen Bandbreiten beschleunigt die Entwicklung des 40 und 100G Ethernets. - Im gleichen Maße steigen die Anforderungen an die Messtechnik.

Netzwerk-Betriebszeiten sind vor allem in Enterprise Netzwerken kritisch; ausschlaggebend ist es, die Fehler bis zum Ende einer Kupplungsleitung genau lokalisieren zu können und das Netzwerk wieder aufzuschalten. In den Top Of Rack (TOR) und End Of Rack (EOR) Konfigurationen heutiger Rechenzentren werden ultra-kurze Faserverbindungen mit zahlreichen Steckpulten und kurzen Kupplungsleitungen verwendet. Eine Herausforderung für die Messgeräte.

Das M310 ist für die Prüfung, Fehlersuche und Dokumentation von Enterprise-Netzwerken entwickelt worden. Es bietet folgende Eigenschaften:

  • Integriertes Leistungsmessgerät und Verbindungsprüfung mit visueller Fehlerlokalisierung.
  • Kurze Totzeiten erlauben die Prüfung von schnell aufeinanderfolgenden Ereignissen.
  • Die so genannte "Industry Lead Auto Event" Analyse garantiert, dass keine falschen oder verpassten Ereignisse vorkommen
  • Die Faserdetektion im laufenden Betrieb verhindert Schäden am Netzwerk-Equipment
  • Anschluss des "Digital FiberScope"s DFS1 zur Steckerüberprüfung ist möglich
  • Die Batterien halten im Messbetrieb 16 Stunden.

Einfache Bedienung - Zuverlässige Ergebnisse - Ausgeklügelte Software

Eine genaue und zuverlässige automatische Analyse ist notwendig, um die hohe Anzahl der Fasern prüfen und dokumentieren zu lassen - und das auch von nicht hochspezialisiertem Fachpersonal. Die Herausforderungen sind vielfältig; die Messungen müssen sowohl im Labor als auch im Feldeinsatz, in Singlemode- und Multimode-Netzwerken durchgeführt werden; sie beinhalten unzählige Ereigniskombinationen. Damit diese abgedeckt sind, ist in dem M310 eine komplexe Software integriert. Mit nur einem Knopfdruck werden alle Lokalisierungen und Messungen ausgeführt - und das ohne verwirrende Falschanzeigen.

Touch and Test® ist das Interface der hier vorgestellten OTDRs und bietet für alle Nutzer den richtigen Betrieb:

  • Automatik-Modus: Anschließen - Knopf drücken - fertig.
    Das M310 erkennt automatisch die Faser und setzt die benötigten Prüf-Parameter. Diese Einstellung ist gerade für Anfänger geeignet, wird aber auch für Reparaturen genutzt, um eine schnelle Fehlerdetektion bei Fasern zu ermöglichen, deren Länge unbekannt ist.

  • Auto-Once Modus: Für den Test von Kabeln mit mehreren Fasern. Die erste Faser wird von der Automatik erkannt, diese Information wird dann gespeichert und für die folgenden Messungen verwendet, um besonders schnell arbeiten zu können.
  • Experten Modus: Dieser Modus bietet Zugang zu erweiterten Einstellungen, um Test-Szenarien für spezielle Netzwerke zu definieren. Nur für erfahrene Anwender!
  • Real-Time Modus: Ein schneller kontinuierlicher OTDR-Betrieb mit kontinuierlicher Messergebnis-Anzeige ist mit diesem Modus möglich. Dabei kann das Netzwerk dynamisch geändert werden, wobei das Ergebnis der Ablaufverfolgung angezeigt wird. Beispiel: eine gelöste Faser wird gebogen, um Dämpfungsverluste zu verringern.

Tausende Testergebnisse können intern im Gerät oder aber auf dem unterstützten USB-Laufwerk gespeichert werden. Die Testergebnisse können via USB-Kabel oder USB-Laufwerk an einen PC übertragen werden. Mit der Windows-kompatiblen Software TRM™ (Test Result Manager) können die Daten gesichtet, gedruckt und analysiert werden.

Das Abnahmeprotokoll wird über die TRM-Software generiert und kann folgende Inhalte integrieren:

  • Zusammenfassung und Ereignismeldung mit oder ohne gut/schlecht Anzeige
  • Ereigniskarte
  • Tabellen der Dämpfungs-/Leistungsmessung
  • Bilder der Faserendflächen

Mit der FLX380 FlexTester3 Familie bietet AFL ein Gerät mit vielfältigen Testfunktionen an, die einfach zu bedienen sind. Der Dynamikbereich des Geräts ist sehr hoch, die Totzeiten sehr kurz. Weiterhin hat das FLX380-300 eine optische Lichtquelle (OLS), ein Powermeter (OLP) und ein VFL standardmäßig an Board. Weithin gelobt ist das gute Display, welches sich auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesen lässt.

  • Komplette In- oder Out-of-Service PON OTDRs und Leistungsmessung von einem einzigen Port aus (ServiceSafe™)
  • Test durch PON Splitters möglich (bis zu 1x128)
  • Hoher Dynamikbereich durch Nutzung schmaler Impulse
  • PON OTDR Messungen während des laufenden Betriebs möglich
  • Automatische Detektion, Identifizierung, Lokalisierung und Messung von Makrokrümmungen sowie Splitters
  • Punkt-zu-Punkt Verbindungsabschnitts-Messung
  • Nach nur 5 Sekunden einsatzbereit

Das FLX380 wird auch in Kombination eines gesamten Testkits angeboten.

FlexTester3 Complete Test & Inspection Kit

FLX380 FlexTester3 in der gewünschten Ausstattungsvariante mit dem Inspektionssystem FOCIS PRO zur Steckerstirnflächen-Betrachtung, dem Faseridentifizierer OFI-200D, einem Launch/Receive Faserring, einem One-Click Cleaner zur Steckerreinigung sowie Standard-Zubehör - alles verpackt in einem wasserfesten Hartschalenkoffer.

FlexTester3 PRO Test & Inspection Kit

Dieses Kit enthält folgendes: Vom Kunden gewünschte Ausstattungsvariante des FLX380 FlexTester3, FOCIS PRO Inspektionssystem zur Steckerendflächenbeurteilung, Steckerreinigungs-Materialien sowie Standard-Zubehör  - alles verpackt in einem wasserabweisenden Hartschalen-Koffer.

FlexTester3 mit Soft-Case

FLX380 in der gewünschten Variante inkl. Standardzubehör sowie einem One-Click Cleaner zur einfachen Steckerreinigung in einer Soft-Case Tasche.

Andere Kunden interessierten sich auch für:

Ihr Ansprechpartner

Michael Oellers

+49 (0) 2161 277 988 3

m.oellers@lasercomponents.com