Kontakt

LASER COMPONENTS GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 15
82140 Olching / Germany

Telefon: +49 (0)8142 / 28 64-0
Fax: +49 (0)8142 / 28 64-11

E-Mail: info@lasercomponents.com

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind gerne für Sie da!

(Felder mit einem * sind Pflichtfelder)
Kontaktaufnahme:
Drucken
  • English
  • Deutsch
  • Français

Werkzeuge zur Faserbearbeitung

Wir bieten Werkzeuge für die verschiedensten Formen der Faserbearbeitung:

Das reicht vom Absetzen der Fasermäntel über die Reinigung der Faser, das Brechen der Faser bis hin zum Spleißen oder Polieren, je nach Anwendung. Zur Überprüfung der Faserstirnflächen kommen Mikroskope u/o Interferometer zum Einsatz.

Für alle Prozessschritte sind Werkzeuge für den Feldeinsatz aber auch für das Labor verfügbar: für den gesamten Bereich der Faserdurchmesser bis 1,2 mm.

Brechwerkzeug für Großkernfasern - Lagerung der Fasern im flüssigen Metall
ProCleave

Automatisches Brechwerkzeug für Großkernfasern

Brechen Sie Fasern mit einem Durchmesser von 250 µm bis 1000 µm - Gerät für den Laboreinsatz.

Faser-Brechwerkzeuge

Für runde und nichtrunde Fasern sind Faserbrechgeräte verfügbar, mit denen auch Großkernfasern mit Faserdurchmessern von 125 µm bis 1000 µm verarbeitet werden können.

Beim Brechen der Faser gibt es zwei Qualitätsmerkmale: die ebene Stirnfläche der Faser und ein definierter, reproduzierbarer Brechwinkel.

Mit dem LDF II werden bei Großkernfasern besonders glatte Bruchstellen erreicht - die Spleiß-Verluste werden dadurch auf ein Minimum reduziert, die Strahlqualität deutlich verbessert.

Die Schwierigkeit beim Brechen dicker Fasern ist das Torsionsmoment. Bei herkömmlichen Faserbrechwerkzeugen werden die Fasern in eine mechanische Halterung eingespannt, in der sich die Fasern im Moment des Brechens verdrehen können. Anders beim neuen patentierten Verfahren von 3SAE. Hier werden die Faserenden in einen speziellen geschmolzenen Metalllegierungs-Gußblock gegeben, dessen Schmelzpunkt unter 100°C liegt. Beim Abkühlen des Gußblocks wird die Faser torsionsfrei gehalten, sodass sie mit besonders hoher Qualität angeritzt und gebrochen werden kann. Das Metall wird temperaturgesteuert innerhalb kürzester Zeit automatisch verflüssigt und gefestigt.

Das automatisierte Verfahren ist für rotationssymmetrische Fasern ebenso geeignet wie für Fasern mit beliebiger Form - z.B. oktagonale Fasern.

Der ProCleave LD ist ein speziell für das Labor- und Produktionsumfeld designtes Brechwerkzeug für Glasfasern mit Durchmessern bis 550 µm. Er generiert Brüche mit extrem geringen Winkelabweichungen zu den idealen 90° von typisch < 0,5° mit sehr flachen Endflächen. Für Doubleclad-Fasern oder strukturierte Fasern besitzt er einen integrierten Backstop. Der ProCleave ist eine ideale Ergänzung zu den Spleißgeräten FITEL S178LDF und FITEL S183PMII.

Die Faser wird unter einen sehr fein einstellbaren, definierten Längszug gesetzt und mit einer Diamantklinge angeritzt. Bei der Berührung der Faser durch den Diamanten  bricht diese automatisch entlang der Spannungsverteilung in der Faser. Der ProCleave kann mit einer Batterie oder mit Netzspannung betrieben werden.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Christina Manzke

+49 (0) 3301 522 99 98

c.manzke@lasercomponents.com

Kabelkonfigurator

Suche Reset