Kontakt

LASER COMPONENTS GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 15
82140 Olching / Germany

Telefon: +49 (0)8142 / 28 64-0
Fax: +49 (0)8142 / 28 64-11

E-Mail: info@lasercomponents.com

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind gerne für Sie da!

(Felder mit einem * sind Pflichtfelder)
Kontaktaufnahme:
Drucken
  • English
  • Deutsch
  • Français

LWL-Koppler

LWL Koppler werden zum Verzweigen bzw. Zusammenführen optischer Signale in Glasfasern verwendet. Als passive LWL-Komponente werden sie häufig bei der Datenübertragung eingesetzt. Die Typenvielfalt reicht von SM, PM, MM und POF Koppler bis hin zu planaren Verzweiger.

MM-Koppler
MM-Koppler Nahansicht
Getapte Faser im Anschnitt

Koppler Multimode

Die MM Koppler sind für alle gängigen Mulitmode-Fasern verfügbar.

LWL-Koppler

Multimode-Koppler werden in Schliff- oder Schmelztechnik hergestellt. Sie können für alle gängigen Multimode- Fasern mit Kerndurchmessern von 50 µm bis 1500 µm geliefert werden.

Schmelzkoppler und Schliffkoppler bieten unterschiedliche Vorzüge. Eingesetzt werden sie zur Signalaufteilung bzw. Signalzusammenführung.

Die Modenabhängigkeit des Koppelverhältnisses bei Multimode Schmelzkopplern kann bei einigen Anwendungen zu technischen Problemen führen. So kann sich z.B. bei wechselnden Einkoppelbedingungen das Koppelverhältnis ändern. 50/50 Koppler können so ungewollt zu 75/25 Kopplern werden.

Als modenunempfindliche und wellenlängenunabhängige Alternative zu den Schmelzkopplern bieten sich die Schliffkoppler von SEDI an. Ihr Koppelverhältnis bleibt auch bei wechselnden Einkopplungsbedingungen praktisch unverändert.

 

Herstellung von Schliffkopplern

Für die Herstellung eines Schliffkopplers mit Teilungsverhältnis 50/50 werden zunächst zwei Fasern an den Enden unter einem bestimmten Winkel bis zur Hälfte des Faserdurchmessers angeschliffen und poliert. Anschließend werden diese beiden Fasern mit einer dritten Faser in Y-Form miteinander verklebt. Das Modenfeld des Eingangssignals wird hierdurch effektiv in der Mitte aufgespaltet, dadurch ist das Kopplerverhältnis für alle Moden praktisch gleich. Andere Teilungsverhältnisse können einfach durch Variation der Anschliffwinkel bei den Fasern erreicht werden.

 

Anwendungsgebiete von Schliffkopplern

Hauptanwendung finden Schliffkoppler bei den sogenannten "Dickkern"- Fasern. Hierbei handelt es sich um Stufenindexfasern mit Kerndurchmessern von 200 µm – 1000 µm. Die Koppler können in unterschiedlichen Bauformen und mit allen gängigen Steckverbindern konfektioniert geliefert werden.

Andere Kunden interessierten sich auch für:

Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Hornsteiner

+49 (0) 8142 2864-82

a.hornsteiner@lasercomponents.com

Kabelkonfigurator

Suche Reset